Service-Hotline

Pyrgos

Das höchstgelegene und älteste Dorf auf der griechischen Sonneninsel Santorin stellt Pyrgos dar, das sich im südöstlichen Inselteil etwa sieben Kilometer von Thira (Fira) entfernt am Hang des imposanten Berges Profitis Ilias, dem höchsten Gipfel des Eilandes, befindet. Auf den engen Straßen des Ortes sind Autos nicht gestattet, so dass man seinen Wagen an einem Parkplatz am Rande des Dorfes abstellen muss. Aber auch mit dem Taxi oder dem öffentlichen Bus ist Pyrgus gut zu erreichen.

Die wie ein Amphitheater angelegte, malerische kleine Ortschaft, die einst als Hauptstadt auf Santorin fungierte, bietet seinen Besuchern eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten. Bei einem Spaziergang durch die schmalen und verwinkelten Gassen und Treppen erreicht man z. B. mehrere urige Tavernen, die zum Verweilen einladen, eine hübsche Weinkellerei sowie verschiedene reizvolle Kirchen, die mit leuchtend blauen Kuppeln ausgestattet sind, so z. B. die alte Kirche Theotokaki aus dem 10. Jahrhundert.

Eine der größten Sehenswürdigkeiten des Bergdorfes ist allerdings eine alte venezianische Burg am oberen Ende von Pyrgos, von der jedoch nur noch die Ruinen übrig geblieben sind. Von hier aus kann man eine atemberaubende Aussicht auf die Umgebung genießen.

Darüber hinaus bietet Pyrgos einen idealen Ausgangspunkt für einen Ausflug oder eine Wanderung zu dem 565 Meter hohen Profitis Ilias.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf Santorin