Service-Hotline

Ruta del Vino

Die jungen Vulkanhänge der Cumbre Vieja bieten erstklassige Voraussetzungen für den Anbau von Wein auf La Palma. Die Winzer machen sich den feuchtigkeitsspeichernden Effekt der Lavaerde zunutze, die den morgendlichen Tau aufnimmt und über den Tag an die Rebe abgibt. Auch an der zweiten Bedingung für gelungenen Wein, viel Sonnenschein, mangelt es auf La Palma nicht. 16 Bodegas haben sich mittlerweile auf die Herstellung von Qualitätswein eingestellt, zu ihrem Portfolio zählen Weiß-, Rosé- und Rotweine. Das lokale Spitzenprodukt ist der sogenannte Malvasier, ein fruchtiger und hochprozentiger Dessertwein.

Gemeinsam mit der Inselregierung La Palmas, hat die Vereinigung der Winzer eine Weinstraße „Ruta del Vinos“ ins Leben gerufen. Die Strecke führt einmal um die Insel und passiert dabei die wichtigsten Anbaugebiete und die 16 größeren Bodegas. Nicht alle Kellereien sind jedoch regelmäßig geöffnet, Hilfe bietet ein Faltblatt, das bei den Touristeninformationen ausliegt und die Öffnungszeiten der einzelnen Betriebe samt Kontaktdaten liefert. Beständige Öffnungszeiten haben die Bodegas in Mazo, Fuencaliente und Las Manchas.

An der Ruta del Vino liegt auch das Weinmuseum von Las Manchas. Die Ausstellung, die sich mit der Geschichte und den Traditionen des Anbaugebietes La Palma beschäftigt, wurde in einem kanarischen Herrenhaus nahe der Plaza La Glorieta eingerichtet und ist von Weinfeldern umgeben. Der Besucher erfährt, dass unter anderem der englische Schriftstellerkönig Shakespeare die Insel und damit auch ihre Weine in aller Welt bekannt machte, welche Rebsorten angebaut werden und wie der Arbeitszyklus der Weinbauern aussieht.

Öffnungszeiten und Eintritt Museum: montags bis freitags: 10.30 bis 18 Uhr, samstags: 11.30 bis 14 Uhr. Der Eintritt beträgt 1,50 Euro, Kinder unter zwölf Jahren frei (Stand: Juni 2008; alle Angaben ohne Gewähr).

Sehenswürdigkeiten und Ausflugstipps auf La Palma