Service-Hotline

Mastichári

Am Strand von Mastichari

Strandidyll in Mastichari. Bild: GNTO

Unter Kos-Liebhabern gelten die Strände von Mastichári als die schönsten der Nordküste. Der 370 Einwohner zählende Ort ist zudem der einzige der drei Badeorte Marmári, Tigaki und Mastichári, der über einen historischen Ortskern und einen Hafen verfügt. Grund genug also, einen erholsamen Strandurlaub in den Hotels des sympathischen Dorfes zu verbringen.

Die Küste Masticháris teilt sich in eine West- und einen Ostpart. Am Weststrand herrscht ein breiter, teilweise von Tamarisken beschatteter Sandstrand vor, am Oststrand geht die niedrige Steilküste in ein langes Sandband über, das von Dünen flankiert wird. Die häufiger frequentierten Badeplätze findet man im westlichen Abschnitt, neben Liegen und Sonnenschirmen werden auch Kanus, Tretboote und Bodyboards verliehen; ein Wassersportzentrum erteilt Unterricht im Katamaran-Segeln und Surfen. Der Oststrand hingegen ist vielerorts unberührt und geradezu prädestiniert für ein ruhiges Sonnenbad in privater Atmosphäre.

Im kleinen Ortskern findet man einige nette Restaurants und Bars, sogar eine Diskothek ist vertreten. Einen Blick sollte man in die beiden Kirchen des Dorfes werfen. Die Basilika Ágios Ioánnis ist ein frühchristlicher Bau, dessen Grundmauern noch gut erhalten sind, die Kirche Ágios Geórgius Loízos  ist eine weißgetünchte Kapelle, die dekorativ neben einer Pinie stehend, ein beliebtes Fotomotiv ist.