Service-Hotline

Segeln in Andalusien

Die lange Küste Andalusiens ist ein Mekka für jede Art des Wassersports. Auch Anhänger des Segelsports haben sie südspanische Region unlängst für sich entdeckt, bietet sie doch hervorragende Voraussetzungen und eine sehr gute Infrastruktur für die Ausübung dieser nautischen Sportart. Die angenehmen klimatischen Bedingungen mit den milden Wasser- und Lufttemperaturen ermöglichen es Freizeitskippern, das ganze Jahr über entlang der vielfältigen andalusischen Küstenlinie die Segel zu setzen, um die sehenswerten Seestädte und feinsandigen Buchten vom Meer aus kennenzulernen. In der Wintersaison kann man das Yachting an der Küste bestens mit dem Skifahren in den Gipfeln der Sierra Nevada kombinieren.

Entlang der Atlantik- und der Mittelmeerküste Andalusiens verteilen sich zahlreiche kleine und große Marinas und Sporthäfen, in denen Segler stets einen sicheren Anlegeplatz finden. Die Häfen sind meist bequem zu erreichen und haben ein breit gefächertes Spektrum an verschiedenen Dienstleistungen im Angebot. Segelfreunde, die nicht mit dem eigenen Boot unterwegs sind, können bei lokalen Anbietern gegen Vorlage der notwendigen Befähigungsnachweise auch Segelboote oder größere Yachten chartern.

In der Region um Malaga, der Hauptstadt der Costa del Sol, finden Segler insgesamt nicht weniger als elf Sporthäfen, während z. B. die Gegend um Almeria sieben Häfen besitzt. Huelva verfügt über vier Sporthäfen. Darüber hinaus gibt es in Andalusien zahlreiche Binnenhäfen, so etwa in Sevilla.

Sport- und Freizeittipps in Andalusien im Überblick