Service-Hotline

Wasser-Funsport in Andalusien

Die unzähligen, weitläufigen Goldstrände an der Mittelmeer- und Atlantikküste der südspanischen Region Andalusien locken jedes Jahr Millionen sonnenhungrige und abenteuerlustige Urlauber aus aller Welt an. Nicht nur bei Sonnenanbetern und Badenixen, sondern vor allem auch bei Fans jeder erdenklichen Form des Wassersports steht die Küstenlinie hoch im Kurs. An den Stränden jeder touristisch bekannten Küstenortschaft stehen zahllose Aktivitäten, die sich rund um das kühle Nass drehen und Abwechslung vom (Sonnen-) Baden und Relaxen versprechen, im Angebot. Dank der angenehm milden klimatischen Bedingungen können Wassersportler hier von Mai bis September, mit ein wenig Glück auch bis in den Oktober hinein, ihrem Lieblingshobby frönen.

Beim Wasserski oder Jetski können Urlauber sich dem Rausch der Geschwindigkeit hingeben. Aber auch z. B. Bananaboat fahren, mit dem Tretboot oder Seekayak die küstennahen Gewässer erkunden oder mit einer ausgeliehenen Tauch- oder Schnorchelausrüstung die mannigfaltige Unterwasserlandschaft des Atlantiks oder Mittelmeers kennenzulernen ist bei Andalusien-Urlaubern sehr beliebt. An nahezu jedem größeren Strand haben sich Anbieter dieser populären Fun-Sportarten angesiedelt. Wellenreiter und Surfer leihen sich Surfbretter und Bodyboards.

Auch das Parasailing, bei dem man mit einem steuerbaren Fallschirm von einem Boot gezogen wird, wurde in den letzten Jahren in das Standardprogramm besonders an den Stränden des Mittelmeers aufgenommen.

Sport- und Freizeittipps in Andalusien im Überblick