Service-Hotline

Höhlenerkundungen auf Kreta

Kreta ist nicht nur ein Mekka für Wassersportler, Sonnenanbeter und Badeurlauber: dank seiner gebirgigen Landschaft mit den hohen Gipfeln und den tiefen Schluchten, die sich einmal über das ganze Eiland ziehen, ist die fünftgrößte Mittelmeerinsel auch ein Paradies für Kraxler, Wanderer, Mountainbiker – und nicht zuletzt auch Höhlenforscher. Kaum eine andere mediterrane Insel eignet sich mehr zur Erkundung von Höhlen und Grotten als Kreta.

In den verschiedenen Gebirgsketten des Eilands, dem Dikti-Gebirge, den Weißen Bergen (Lefka Ori), den Thripti-Bergen und dem Ida-Gebirge, das mit der höchsten Erhebung Kretas, dem 2.456 Meter hohen Psiloritis, aufwartet, finden interessierte Urlauber eine Vielzahl von Höhlen, die touristisch noch nicht sehr gut erschlossen sind. Daher gilt eine Höhlenwanderung auf Kreta als eines der letzten großen Abenteuer, das auf europäischem Boden noch erlebt werden kann.

Abenteuerlustige Interessenten können sich einer kleinen Gruppe, die von einem orts- und sachkundigen, erfahrenen Führer geleitet wird, anschließen und die noch unberührten Grotten der kretischen Inselwelt entdecken. Auch allein mit einem Führer ist eine Tour möglich. Einen geeigneten Guide vermittelt die ICNA in Avdoú Pediádos.

Sport- und Freizeittipps auf Kreta im Überblick