Service-Hotline

Playas de Barlovento

Um die Playas de Barlovento, das letzte Stück unerschlossene Küste der Kanaren, zu besuchen, mietet man sich am besten einen Geländewagen. Mit diesem bricht man zu den endlosen Stränden an der Südwestküste Fuerteventuras auf. Von Morro Jable geht es zum Punta de Jandía nach Gran Valle. Hier zweigt eine Abbiegung auf die serpentinenreiche Straße, die sich durch das Jandía-Massiv schlängelt.

Schon die Fahrt über die Passstraße mit ihren grandiosen Ausblicken ist ein Erlebnis. Schließlich erreicht man unterhalb von Cofete die Playa de Cofete, die in die noch ursprünglichere Playa de Barlovento übergeht.

Strandläufer finden hier ein fast elf Kilometer langes Paradies, das aus goldgelbem Sand vor den fast 800 Meter hohen Bergen der Jandía-Halbinsel entlang führt. Die Wellen donnern in der starken Brandung an den Strand, weshalb das Baden hier lebensgefährlich ist. Fast immer weht ein starker Wind, doch hat man in der endlosen Weite das Gefühl ganz alleine mit sich und der Welt zu sein.

Sehenswürdigkeiten auf Fuerteventura auf einen Blick