Service-Hotline

Archäologisches Museum von Mykonos

Auf der Ferieninsel Mykonos finden sich verschiedene Museen und Ausstellungen, die an die antike Vergangenheit des Eilands erinnern. Besonders die Hauptstadt Mykonos-Stadt wartet mit zahlreichen sehenswerten Sammlungen auf. Eines der interessantesten Museen stellt ohne Zweifel das Archäologische Museum von Mykonos dar, das sich in der Nähe des alten venezianischen Hafens befindet.

Das Museum wurde im Jahr 1902 errichtet, um dort bedeutende archäologische Funde auszustellen, die nur wenige Jahre zuvor bei Ausgrabungen in der Nekropolis, der Totenstadt der benachbarten geschichtsträchtigen Kykladeninsel Delos entdeckt worden sind. Die Nekropolis war zwischen 426 und 425 v. Chr. von den Athenern angelegt worden. Das Ministerium für Erziehung und Artchäologie in Athen hatte das Bauvorhaben für die Archäologische Ausstellung gefördert und mit finanziellen Mitteln unterstützt.

Heute können Besucher in dem Archäologischen Museum von Mykonos eine große Vielfalt von Exponaten besichtigen, wie z. B. sehenswerte Keramikarbeiten vom 25. bis zum 1. Jahrhundert v. Chr., Töpfereien aus Delos, Schmuckstücke von der Insel Rheneia sowie Grabsteine, Tonstatuen und zahllose kleine Gegenstände aus dem 2. und 1. Jahrhundert v. Chr.

Besonders hervorzuheben ist darüber hinaus ein im 7. Jahrhundert v. Chr. geschaffenes Reliefpithos, ein großes und eindrucksvolles Prunkpithoi, das die älteste bekannte Abbildung des trojanischen Pferdes zeigt.