Service-Hotline

Kirche Panagia Paraportiani

Die einzigartige Kirche Panagia Paraportiani stellt eines der bekanntesten Gotteshäuser nicht nur auf der Urlaubsinsel Mykonos, sondern in ganz Griechenland dar. Die Marienkirche, die in dem Stadtteil Klein Venedig in der Inselhauptstadt Mykonos-Stadt zu finden ist, ist auf der ganzen Welt so berühmt, weil sie ein wahres architektonisches Wunder mit einer ganz eigentümlichen, asymmetrischen Fassadengestaltung ist.

Der Kirchenkomplex setzt sich aus den vier ursprünglich eigenständigen kleinen, weiß getünchten Kapellen Agii Anargyri, Agios Sosontas, Agia Anastasia und Agios Efstathios sowie der Hauptkirche zusammen, die mit den Jahren zu einem großen, schneeweiß schimmernden Komplex zusammengewachsen sind.

Die eindrucksvolle Hauptkirche, deren Name Paraportiani sich von dem Wort „Porta“ (Deutsch: Tür) ableitet, da sie in der Nähe des Tores einer inzwischen zerstörten mittelalterlichen Burganlage errichtet wurde, stammt aus dem 15. Jahrhundert. Und auch die älteste der vier Kapellen, die Agii Anargyri, kann auf das Jahr 1425 zurückdatiert werden.

Die reizvolle Lage der weißen Kirche Panagia Paraportiani mit Blick auf das tiefblaue Meer macht das Bild des Gotteshauses noch vollkommener. Daher gilt die Kirche als eines der am meisten fotografierten Sakralbauten des Landes.

Leider ist das in ganz Griechenland einmalige Bauwerk derzeit einsturzgefährdet, so dass Besucher es nicht von innen besichtigen dürfen.