Service-Hotline

Fortaleza de San Carlos de la Cabaña

Die wohl imposanteste Festung Kubas ist die nach dem spanischen König Carlos III. benannte Fortaleza de San Carlos de la Cabaña in der Hauptstadt Havanna. Das gigantische Fort, das sich direkt an der Bahía de La Habana befindet, wurde zwischen 1763 und 1774 errichtet und gilt als eine der größten kolonialen Festungen des gesamten amerikanischen Kontinents. Noch heute dient das rund 14 Millionen spanische Pesos teure Bauwerk teilweise als Militärkaserne.

Besucher sind vor allem von der Größe und den malerisch restaurierten Gebäuden mit ihren rosafarbenen Kacheln auf groben Felsquadern fasziniert. Burgzinnen, Fackellaternen, Kanonen und kopfsteingepflasterte Gassen warten darauf, entdeckt zu werden. Das in der Festung untergebrachte Museum zeigt mittelalterliche Kriegsausrüstungen. Im Museo Che Guevara kann man sich mit Bildmaterial, persönlichen Gegenständen und dem Comandancia-Büro über den Werdegang des argentinischen Rebellen informieren. Darüber hinaus finden sich eine Kapelle und verschiedene Restaurants.

Aber auch die allabendliche, legendäre Kanonenschuss-Zeremonie ist ein unvergessliches Erlebnis: das koloniale Open-Air-Schauspiel im Innenhof wird u. a. von salutierenden Soldaten mit Säbeln, schönen Burgfräuleins, Pferdekutschen und Trommelwirbel begleitet.