Service-Hotline

Valle de Yumurí

Das wunderschöne Valle de Yumurí im Norden Kubas zwischen der Region Matanzas und der Provinz Havanna bietet eine atemberaubend üppige Tropenkulisse. Das scheinbar endlose Meer aus Königspalmen beeindruckte schon Alexander von Humboldt, der das Tal im Jahr 1801 im Rahmen seiner Forschungsreise durchwanderte und es als „schönstes Tal der Welt“ in Erinnerung behielt.

Seither hat sich nicht viel verändert: Urlauber entdecken das Gebiet mit seinen herrlichen Palmenhainen und den unzähligen Tieren und Pflanzen auf einem abenteuerlichen Jeepausflug. Auch Abstecher zu einer Zuckermühle sowie einer alten Kaffeeplantage aus dem frühen 19. Jahrhundert sollten eingeplant werden.

Über das Tal führt die 300 Meter lange Puente de Bacunayagua, die mit einer Höhe von 112 Metern die Höchste Brücke des Landes darstellt. Von hier aus kann man spektakuläre Panoramablicke über die steil zum Meer abfallende Schlucht, die grün bewachsenen Hügel im Landesinneren und die sich am Horizont abzeichnenden Gipfel genießen.