Service-Hotline

Russe

Die Großstadt Russe (Rousse), die fünftgrößte Stadt Bulgariens, gilt dank ihrer vielfältigen architektonischen, historischen und kulturellen Highlights, dem Schauspiel- und dem Opernhaus, dem Fernsehturm mit Aussichtsplattform, dem traditionsreichen Puppentheater, einer namhaften Kunstgalerie sowie mehrere Hochschulen als kultureller Mittelpunkt Nordbulgariens. Die sich an der Ufern der Donau in der Nähe der Mündung des Flusses Russenski Lom erstreckende Stadt blickt seit ihrer Gründung durch die Römer zu Beginn des 2. Jahrhunderts n. Chr. als Hafenstadt Sexaginta Prista auf eine wechselvolle Vergangenheit zurück.

Heute bietet die Stadt eine Fülle von Sehenswürdigkeiten, die die lange Geschichte Russes bezeugen. So kann man z. B. das „Pantheon der Kämpfer der Wiedergeburt“, die größte Gedenkstätte der Stadt, mit seiner großen vergoldeten Kuppel besuchen. Hier fanden 30 berühmte Freiheitskämpfer ihre letzte Ruhe.

Bei einem Bummel durch das malerische Stadtzentrum bekommt man unzählige schöne Bauwerke im Stil des Barocks und der Renaissance zu Gesicht, wodurch Russe auch den Beinamen „Klein Wien“ trägt. Aber auch z. B. das Historische Museum, , das Verkehrsmuseum, die Aussichtsplattform des 204 Meter hohen Fernsehturms, des höchsten Gebäudes des Landes, das Volkstheater Sawa Ognjanow oder die nachgeahmte Freiheitsstatue sollten nicht verpasst werden.

Über die Giurgiu-Russe-Freundschaftsbrücke, die längste Stahlbrücke Europas, ist Russe mit der rumänischen Grenzstadt Giurgui, die am anderen Ufer der Donaus liegt, verbunden.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten und Ausflugstipps in Bulgarien