Service-Hotline

Agüimes

Charakteristischer Straßenzug in Agüimes auf Gran Canaria

Charakteristischer Straßenzug in Agüimes. Bild: Patronato Turismo de Gran Canaria

Agüimes, das auf halber Wegstrecke zwischen den beiden Inselmetropolen Las Palmas und Maspalomas liegt, ist bereits zu Zeiten der Altkanarier ein beliebtes Siedlungsgebiet gewesen. In der Umgebung stieß man auf zahlreiche Wohnhöhlen sowie weitere archäologische Fundstätten, nach der spanischen Eroberung avancierte der Ort schließlich zum Bischofssitz.

Bemerkenswert ist vor allen Dingen der historische Stadtkern Agüimes, der in seinem Stil stark an maurische Stadtviertel erinnert, wie man sie auch in Andalusien findet. Charakteristisch sind die engen Gassen, die kubenförmigen Häuser sowie die Pfarrkirche Iglesia de San Sebastián, die mit ihren Kuppeln und Türmchen an eine Moschee erinnert. Der restaurierten Altstadt hat man an der Plaza de San Antón ein eigenes Dokumentationszentrum eingerichtet, in dem auf die besonderen künstlerischen, architektonischen und historischen Merkmale des alten Kerns eingegangen wird.

Sechs Kilometer südöstlich von Agüimes liegt der Krokodilpark, Parque de Cocodrilos, ein kleiner Zoo, in dem täglich Vorführungen mit den scharfzähnigen Echsen statt finden.

Sehenswürdigkeiten und Ausflugstipps auf Gran Canaria im Überblick