Service-Hotline

Jardin Botanico

Unter passionierten Pflanzenkundlern genießt der Jardin Canario bei La Calzada, zwischen Las Palmas und Santa Brigida einen einmaligen Ruf auf der Nordhalbkugel. Die Reize der Gartenanlage die sich über ein großes Areal eines Hügels erstreckt, erschließen sich aber auch Nicht-Botanikern.

Über 450 verschiedene Pflanzenarten 27 verschiedener Gattungen wurden seit der Gründung des Jardin Botanico durch den Schweden Eric R. Sventenius zusammengetragen. Zahlreiche kleine Treppen und Pfade führen durch das steil ansteigende Gelände. Wie in der Natur, hat man auch hier die Pflanzen zusammengestellt, die sich einen gemeinsamen Lebensraum teilen und so wechseln sich Drachenbaum- und Lorbeerhaine mit ausgedehnten Grünflächen und kleineren Anpflanzungen ab.

Der Jardin Canario ist die Heimat vieler endemischer Arten, die in dieser Form nur noch auf den Kanaren vorkommen, in freier Wildnis jedoch vom Aussterben bedroht und daher kaum noch zu finden sind. Mit ihrem Zuchtprogramm beteiligt sich die Institution so auch am Erhalt der seltenen Pflanzen.

Für den Rundgang im Park sollten Besucher mindestens zwei Stunden einplanen. Neben der abwechslungsreichen Fauna entdeckt man auf dem Gelände eine Menge einheimischer Vogelarten. Hinzu kommt die an heißen Tagen angenehme Kühle auf dem wasserreichen Areal.

Sehenswürdigkeiten und Ausflugstipps auf Gran Canaria im Überblick