Service-Hotline

Capocorb Vell

Capocorb Vell bei Cala Pi ist Mallorcas bekannteste prähistorische Stätte, die von den Angehörigen der Talaiot- Kultur vermutlich zwischen 1000 und 800 v. Chr. errichtet wurde. Das Talayotikum mit seiner megalithischen Bauwiese, entspricht in seiner Entwicklung der europäischen Bronzezeit und erreichte zu Bauzeiten Capocorb Vells seinen Höhepunkt.

Im Laufe der Geschichte musste die Stätte, die erst 1931 zum historisch-künstlerischen Monument erklärt wurde, mehrmals als Steinbruch erhalten, unter anderem für den Bau der Kathedrale und der Börse von Palma, weshalb nur wenige Ruinen erhalten blieben. Besonders schwer traf es Verteidigungsmauer, die einst die gesamte Siedlung umschloss. Zu den bedeutenden Überresten zählen hingegen drei runde Talayoten, die wahrscheinlich als Wohntürme der Dorfoberhäupter dienten. Ebenfalls zu besichtigen sind die quadratischen Talaoits, die ein Teil der Befestigung waren. Bei einem einzigen blieb die Zwischendecke aus dünnen Steinplatten erhalten, wohlmöglich war das zweite Geschoss ein Standplatz für Wachen. Jüngeren Datums ist hingegen das im 5. bis 4. Jahrhundert entstandene haus im südlichen Teil, das Funden zufolge noch mehr als 1500 Jahre bewohnt wurde.

Öffnungszeiten: täglich außer donnerstags von 10 bis 17 Uhr (Stand: 4/08; Alle Angaben ohne Gewähr).

Sehenswürdigkeiten und Ausflugstipps auf Mallorca: