Service-Hotline

Ethnographisches und Archäologisches Museum Izmir

Artemis Statue im Archäologischen Museum von Izmir

Artemis Statue im Archäologischen Museum von Izmir. Bild: Kultur- und Tourismusministerium Ankara

Das Ethnographische und das Archäologische Museum von Izmir liegen in direkter Nachbarschaft in der Innenstadt. Ersteres ist in einem neoklassischen Gebäude aus dem 19. Jhdt. untergebracht, das früher als Krankenhaus diente. Die Ausstellung befindet sich im ersten und zweiten Stockwerk und beschäftigt sich in vorrangig mit Szenen und Gegenständen des alltäglichen Lebens in Izmir zur Zeit der Jahrhundertwende. Im Erdgeschoss findet der Besucher Handarbeits- und handwerkliche Arbeiten, wie Teppichweberei, Hufschmiedekunst, Lederstickerei und weitere Exponate, die wegen der Industrialisierung nicht mehr manuell hergestellt werden und zunehmend seltener werden. Die Exponate im ersten Stock bilden zum einen verschiedene zeremonielle Räume der türkischen Tradition nach (Brautzimmer, Beschneidungszimmer) und stammen zum anderen aus dem Bereich Schmuck und Numismatik.

Für das Archäologische Museum Izmir wurde 1984 ein neues, modernes Museumsgebäude gebaut. Gleich nach dem Eintreten wird der Besucher von großen Statuen, Büsten, Portraits und Masken aus Marmor begrüßt. Die Bildhauerei-Kunstwerke datieren von archaischer Zeit bis ans Ende der römischen Herrschaft. Der Hauptteil der Ausstellung befindet sich im ersten Stock des Museums. Archäologische Exponate aus den antiken Städten Yasos, Pitane, Bergama und Bayrakli sowie Keramikfunde und verschiedene Gefäße, Masken und Statuetten aus unterschiedlichen Epochen bilden den Schwerpunkt. Im „Schatzsaal“ dieser Etage werden außerdem Schmuckwaren aus Gold, Silber und Edelsteinen sowie wertvolle Münzen gezeigt.

Sehenswürdigkeiten an der Türkischen Ägäis im Überblick