Service-Hotline

Patara

Patara, Handels- und Kriegshafen, der etwa zehn Kilometer entfernten antiken Stadt Xanthos, gehört aufgrund seiner heutigen Lage zu den faszinierendsten Ruinenstädten der Türkei. Die Reste der im 4. Jhdt v. Chr. gegründeten Stadt ragen, teils vom Sand begraben, aus der Dünenlandschaft des Patara-Strandes heraus. Die Entdeckung des Geländes lässt sich gut mit einem Spaziergang am Strand verbinden. Hinter Dünen und Sträucher versteckt, stößt man an jeder Ecke auf Überreste von Tempeln, Triumphbögen oder Badehäusern. Wo früher ägyptische Händler, germanische Legionäre, römische Beamte und lykische Patrizier lebten, erstreckt sich heute eine weitläufige Sandlandschaft, wachsen Büsche und Sträucher. Auch das ehemalige Theater von Patara wird zunehmend von der Vegetation übernommen, trotzdem zählt es zu den schönsten der Gegend. Ersteigt man seine Ränge, hat man einen wunderschönen Ausblick auf das Meer und die umliegende Gegend.

Sehenswürdigkeiten an der Türkischen Ägäis im Überblick