Service-Hotline

Patara-Strand

Eine weite, fast acht Kilometer lange Dünenlandschaft hebt sich zehn Kilometer westlich von Kalkan vor den Bergen des Taurus-Gebirges ab. Ohne Zweifel gehört der Patara-Strand zu den schönsten der Türkei und erinnert mit seinem feinen weißen Sand, der sich hoch auftürmt eher an die Küstenabschnitte der Ozeane, als an das Mittelmeer. Da das Ufer sanft ins Meer hinab gleitet, eignet sich Patara wunderbar als Badestätte für Familien mit kleinen Kindern.

Der Zugang zum Patara-Strand ist auf Höhe der Ruinen der gleichnamigen antiken Stadt eintrittspflichtig. Da es sich bei diesem Abschnitt um ein Naturschutzgebiet handelt, findet man auch keinerlei Serviceangebote, wie Duschen oder Imbissbuden vor. Der Anblick der unverbauten Dünenlandschaft vor dem herrlich blauen Wasser, der nur von einigen malerischen Ruinen unterbrochen wird, ist jedoch ein großartiges Landschaftserlebnis. Abends ist der Strand geschlossen, da dann die riesigen Karetta-Schildkröten zur Eiablage an Land kommen. Einige Kilometer nördlich befinden sich die öffentlichen Strandabschnitte der umliegenden Gemeinden, die wieder mit entsprechender Infrastruktur ausgerüstet sind.

Sehenswürdigkeiten an der Türkischen Ägäis im Überblick