Service-Hotline

Sehenswürdigkeiten an der Türkischen Riviera

Das Theater von Aspendos von innen

Das Theater von Aspendos von innen

Sowohl landschaftlich, als auch kulturell ist die Türkei ein Urlaubsland, das seinen Besuchern eine Menge zu bieten hat. Schon seit der Jungsteinzeit war die Türkische Riviera ein begehrtes menschliches Siedlungsgebiet, davon zeugen noch heute die bedeutenden Überreste aus verschiedenen geschichtlichen Epochen. So findet man beispielsweise in Antalya oder Side Reste von Bauwerken, die bis in hellenistische Zeit zurückreichen. Besondere Höhepunkte eines Aufenthalts an der türkischen Riviera sind zudem die Besuche der Ruinenstädte Perge oder Aspendos, mit dem größten erhaltenen Amphitheater aus römischer Zeit. Auf beeindruckende Beispiele seldschukische Architektur trifft man in Alanya oder der Festung Alarahan mit angegliederter Karawanserei. Wer noch mehr über das geschichtliche Potential der Region erfahren möchte, ist in den archäologischen Museen von Side, Alanya und Antalya bestens aufgehoben.

Die Wasserfälle von Manavgat sind ein beliebtes Ausflugsziel

Manavgat-Wasserfälle. Bilder (2): Kultur- und Tourismusministerium Ankara

Aber auch jenseits der Geschichte beeindruckt die Türkische Riviera mit ihren landschaftlichen Vorzügen. Die Wasserfälle von Manavgat und Antalya bieten im heißen Sommer schattige Plätze mit Exklusivblick auf die Naturschauspiele. Im Olympos-Nationalpark breitet sich zwischen Küste und Bergen ein Wanderparadies mit reicher Tier- und Pflanzenwelt aus. Und auch „Höhlenforscher“ haben an der Türkischen Riviera zwischen Tropfstein- und Seehöhlen einiges zu entdecken.

Sehenswürdigkeiten an der Türkischen Riviera