Service-Hotline

Yivli Minare-Moschee

Eine der größten Sehenswürdigkeiten in dem Urlauberzentrum Antalya an der türkischen Riviera ist die eindrucksvolle Yivli Minare-Moschee, die sich an der Dr. B. Onat Cad befindet. Das Gotteshaus prägt das gesamte Stadtbild und ist von beinahe jedem Platz Antalyas aus zu erkennen.

Die Moschee, die ihren Namen dem gefurchten Minarett (Yivli Minare) verdankt, wurde laut der noch bewahrten Inschrift im Osttor im Jahr 1373 auf den Fundamenten der aus dem Jahr 1207 stammenden und während der Vorherrschaft der Lusignans verwüsteten Moschee Ulu Cami erbaut. Aus diesem Grund wird die Yivli Minare-Moschee heute manchmel auch als Ulu Cami bezeichnet.

Das 38 Meter hohe Minarett Yivli Minare, das vermutlich um 1226/ 1227 fertiggestellt wurde, zählt noch zu der vorherigen Moschee und stellt heute eines der bedeutendsten Wahrzeichen von Antalya dar. Erbaut wurde das kannelierte, säulenförmige Minarett, dessen Ziegelsteine z. T. mit blauen Fliesen verziert sind, wahrscheinlich im Auftrag des Seldschuken-Sultan Alaeddin Keykubat I. 

Insgesamt verfügt die Moschee, die als ein mustergültiges Beispiel anatolischer Architektur bezeichnet werden kann, über sechs Kuppeln, die auf von zwölf römischen Säulen gehaltenen Bogen thronen. Ebenfalls zu der Anlage der Yivli Minare-Moschee gehören das Mausoleum Zincir Kiran Türbesi, eine Madrasa, eine islamische Gelehrteneinrichtung, sowie das Mausoleum Nigar Hanim Türbesi.

Sehenswürdigkeiten an der Türkischen Riviera