Service-Hotline

Aspendos

Das Theater von Aspendos ist ein Muss für kulturinteressierte Türkei-Urlauber

Aspendos, das besterhaltenste Amphitheater der Welt. Bild: Kultur- und Tourismusministerium Ankara

Etwa 46 Kilometer östlich von Antalya befinden sich die Ruinen von Aspendos. In der Antike war Aspendos eine wichtige Stadt Kleinasiens und ein bedeutendes Handelszentrum. Heute zeugen ihre Überreste von der einstmaligen Blütezeit unter römischer Herrschaft im 2. und 3. Jahrhundert n. Chr. Da die Stadt noch nicht ausgegraben ist, ist über ihre Geschichte nur wenig bekannt. Gegründet wurde sie vermutlich im 3. Jhdt. v. Chr. als Hafenstadt (durch den Fluss Köprü Çayý mit dem Meer verbunden) stieg Aspendos zur Handelsmetropole auf.

Aktuell findet man hier das besterhaltenste antike Theater der Welt, das 17.000 Besuchern Platz bietet. Von den Römern im 2. Jahrhundert n. Chr. errichtet, diente es in seldschukischer Zeit als Karawanserei und wurde stetig renoviert, was den guten Zustand erklärt. Von den reichhaltigen Verzierungen im Inneren des Gebäudes mit Säulenschmuck, Rosetten und Ornamenten erhält man auch jetzt noch einen guten Eindruck. Mittlerweile wird das antike Theater wieder für Aufführungen und Konzerte genutzt. Galerien, die Bühnenverzierungen und die Akustik zeugen von dem hohen Stand der antiken Architektur.

Im unteren Teil der Stadt stößt man auf weitere Ruinen, darunter die Überreste der Thermen und des Gymnasiums. An der Akropolis stehen die Reste einer Basilika und dem längsten Aquädukte Anatoliens.

Sehenswürdigkeiten an der Türkischen Riviera